Die High-End Lichttherapielampe von Philips* kann schon mal bis zu 200 Euro kosten. Wer nicht so viel ausgeben will oder kann, findet zum Beispiel bei Ebay günstigere Alternativen. Doch sind Produkte ab 30 Euro genauso gut, wie die teuren Markenprodukte?

Um Dich erstmal zu beruhigen: Es gibt keine beschriebenen Nebenwirkungen einer Lichttherapie. Das heißt, bisher sind keine offiziellen Nebenwirkungen bekannt. Im Vergleich zur medikamentösen Behandlung erzielen Lichttherapien eine schonende Linderung der Beschwerden. 

„Winterdepression“, fegt es uns um die Ohren. Die kalte Jahreszeit hat begonnen und spätestens im November ist es für die meisten Betroffenen wieder so weit. Die trübe, niedergeschlagene Stimmung beherrscht das Land. Dabei kann sich manch Betroffener fragen: „Habe ich eine Depression oder ist meine Stimmung abhängig von der Jahreszeit?“

Winterdepression sind weit verbreitet. Aus einer Studie in Nordamerika geht hervor, dass ca. 5 Prozent der erwachsenen Bevölkerung an Saisonal Abhängige Depression leiden. Und auch in Deutschland ist Wintermüdigkeit weit verbreitet. Erfahre hier, wie du einfache Schritte in deinen Alltag integrierst, die dir helfen die Trübseligkeit zu überwinden.

Spezifische Symptome, wie Appetitsteigerung und erhöhtes Schlafbedürfnis lassen sich durch diesen Ansatz erklären. Dieter Kunz ist Chefarzt einer Klinik für Schlaf- und Chronomedizin und benannte auch den Zusammenhang zwischen gesteigertem Appetit in den Wintermonaten.

Es ist wieder so weit, die dunkle Jahreszeit ist angebrochen. Viele Deutsche leiden in dieser Zeit an der umgangssprachlichen Winterdepression. Betroffene erfahren Symptome, die auch bei einer unipolaren Depression beobachtet werden. Häufig kündigt sich diese durch Niedergeschlagenheit und Melancholie an.

Der Winter bricht wieder herein und ehe Du dich versiehst, ist die trübe Stimmung wieder eingekehrt. Es ist dunkel, wenn Du das Haus verlässt und auch abends, wenn Du zurück kommst. Sonne tanken ist nur noch selten drin. Der Himmel ist wolkenverhangen und spätestens im Januar hast du die Eiseskälte satt.