Empfehlungen

Für Alle, die  das Bruno Balz Archiv noch nicht kennen. 

Hier findet ihr alles über den berümten deutschen Textdichter, der vor allem Zarah Leanders Texte geprägt hat.

Ich bin heute auf das Archiv erneut aufmerksam geworden, wegen des Filmkuriers. Er beinhaltet Ausschnitte aus meinem Lieblingsfilm "der Blaufuchs". Ich habe mir einen Ausschnitt ausgedruckt, der jetzt meine Wand schmückt. Ich hoffe, Sie haben damit so viel Freude wie ich!

 

Besucherzähler

Heute 45

Monat 1270

Insgesamt 47781

Unsere Sponsoren

Bruno Balz

Bruno Balz wurde am 6.Oktober 1902 in Berlin geboren und starb am 14.März 1988 in Bad Wiessee. Er war einer der produktivsten deutschen Text- und Schlagerdichter.

Bruno Balz schrieb von 1929, als er die Liedertexte für den ersten deutschen Tonfilm (Dich hab ich geliebt) verfasste, bis Anfang der 1960er Jahre, als er sich ins Privatleben zurückzog, mehr als 1.000 Schlager- und Liedtexte. Kein deutschsprachiger Interpret, der in diesen 30 Jahren populär wurde, kam an ihm vorbei. So auch Zarah Leander nicht.

 

Zarah Leander selbst schreibt in ihren Memorien (vgl. S.155 f.) so über ihn:

Doch es fehlte noch der Text. Die Rettung konnte nur von Bruno Balz kommen. Ich schickte Brühne zu ihm. Ich rief Balz an und kündigte ihm Brühnes späten Besuch an: "Bruno, du mußt zu dieser phantastischen Musik einen guten Text schreiben", sagte ich beschwörend. "Wovon soll er handeln?" - "Sierck hat gesagt, von unerfüllter Sehnsucht. Und recht hat er." Ich übertreibe vielleicht ein bißchen, aber eine halbe Stunde später klingelte das Telephon. Balz war am Apparat. Und dieser Tausendsassa sang mir den soeben aus seiner Feder geflossenen Text vor: "Der Wind hat mir ein Lied erzählt..."

(...)

"Der Wind hat mir ein Lied erzählt" wurde zu meinem allergrößten Schlager in all den Jahren in Deutschland, und nicht zuletzt wegen des Textes und seiner bezwingenden Unlogik.

 

Alle Text die Bruno Balz für Zarah Leander geschrieben hat.